ECOanlageberater: der erste klimaneutrale Fernlehrgang Deutschlands

Nach eigenen Recherchen ist ECOanlageberater seit 2010 der erste klimaneutrale Fernlehrgang Deutschlands. Die Teilnehmer, die sich mit dem Fernlehrgang „ECOanlageberater“ zum „Fachberater für nachhaltiges Investment“ qualifizieren, belasten die Atmosphäre unter dem Strich nicht. Zwar verbrauchen die ECOanlageberater Energie, weil sie beispielsweise zu drei Workshops und zur Abschlussprüfung reisen, weil ihre Computer und auch Internet-Server Strom benötigen - aber diese Klimabelastungen gleicht die ECOeffekt aus. Prof. Dr. Thomas Meuser, an der Fachochschule BiTS in Iserlohn Professor für „Green Business Management“, hat die Belastungen genau ausgerechnet.

„Das Wichtigste, um klimaneutral zu werden, ist: Energie sparen“, sagt ECOeffekt-Geschäftsführer Jörg Weber. Hier habe ECOeffekt getan, was möglich sei. „Auch grüner Strom und der Einkauf umweltfreundlicher Arbeitsmaterialien sind für uns Selbstverständlichkeiten“, so Weber weiter. Es bleibe aber ein Rest an Klimabelastungen übrig – und die gleiche ECOeffekt aus.

ECOeffekt hat bis Ende 2012 einen Klimaschutzbeitrag pro Fernlehrgang an die gemeinnützige schweizer Klimaschutzorganisation myclimate überwiesen.

Seit Ende 2012 hat die ECOeffekt GmbH nun genügend eigene direkte Kapazitäten zur Klimaneutralität aufgebaut.

Zum einen hat ECOeffekt einen Anteil an einer Solaranlage auf einem ehemaligen Pershing-Depot erworben.

Zum anderen beteiligt sich das Unternehmen an einem Aufforstungsprojekt in Südamerika und lässt hier zwei Hektar Land wieder aufforsten. Hier können Sie das "Baum-Zertifikat" der ECOeffekt GmbH einsehen.

Das Gaia e.V. – Institut für Umweltmanagement in Iserlohn begleitet die Klimaschutzprojekte der ECOeffekt GmbH.

http://www.myclimate.org/

ECOreporter.de